„Slapdash Supercars“: Kleine Upgrades von Max Siedentopf an fremden Autos

Slapdash-Supercars-Klonblog
Es soll ja tatsächlich Männer geben, die jeden Penny in ihren Wagen stecken. Da heißt es dann Tuning am Fahrwerk, Scheinwerfer und der Innenausstattung bis der Arzt kommt. Da können schon mal ein bis zwei Euro draufgehen. Fotograf Max Siedentopf, der aktuell in Amsterdam lebt und dort sein Unwesen treibt, hält davon nicht so viel. Wozu Geld verschleudern, wenn es auch günstiger geht!? Schließlich reicht ein wenig Pappe hier und etwas Klebestreifen da und fertig sind die „Slapdash Supercars„. Dafür schleicht Max regelmäßig im Morgengrauen durch die menschenleeren Straßen und verpasst fremden Autos ein Facelift, das sich gewaschen hat. Seht selbst…

In the early hours of the morning I went around Amsterdam to upgrade a few cars for just a few euros.

Slapdash-Supercars-Klonblog2
Slapdash-Supercars-Klonblog3
Slapdash-Supercars-Klonblog4
Slapdash-Supercars-Klonblog5
Slapdash-Supercars-Klonblog6
Slapdash-Supercars-Klonblog7

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein