Slowenische Studenten bauen umweltbewussten 3D-Drucker

snygo_files004-PrintGREEN
3D-Drucker lassen normalerweise neue Strukturen aus Kunststoff oder –harz entstehen. Fünf Studenten der Universität von Maribor in Slowenien haben unter der Leitung ihres Mentors Dušan Zidar einen Drucker konstruiert, der „wachsende Tinte“ benutzt. Was aus PrintGREEN herauskommt, ist nämlich eine Mischung aus Erde, Samen und Wasser – und daraus kann man praktisch alles drucken, was mit einem herkömmlichen 3D-Printer auch möglich ist.

Wenn die Mixtur getrocknet ist, behält sie ihre Form, und bald darauf wächst Gras daraus. Mit dem Blumenbeet-Drucker wollten die Macher eine Symbiose aus Kunst, Technologie und Natur schaffen. Ein paar Anwendungsbeispiele haben sie auch schon realisiert. Wie wäre es etwa mit einem Blumentopf, bei dem schon aus dem Rand die Pflanzen wachsen? Oder mit einer Fußmatte mit nachwachsendem Abstreifer? Weil PrintGREEN lediglich ein Studentenprojekt ist, kann man es leider nirgendwo käuflich erwerben.








(via) Copyright by PrintGREEN

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein