Snarkitecture bauen eine kunstvolle Murmelbahn in eine Galerie in Seoul


Im Gana Art Center in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul gibt es permanent Kunstwerke zu sehen. Derzeit steht dort aber eine Murmelbahn rum – und das ist noch nicht einmal ein Widerspruch. Denn was Alex Mustonen und Daniel Arsham, die beiden Gründer von Snarkitecture, da gebaut haben, ist nicht weniger als Kunst. Die Geraden, Kurven und Spiralen der Murmelbahn bestehen aus filigranem Metall und hängen von der Decke.

400 Meter lang ist die Strecke, die die Murmeln hinter sich bringen, wobei sie den gesamten 17 Meter langen und vier Meter hohen Raum einnimmt. Die Besucher der Galerie finden darin Tausende Murmeln vor, die sie an jeder beliebigen Stelle auf die Bahn legen und dann beobachten können, was passiert. Die Macher wollen mit ihrer Installation daran erinnern, mit welch einfachen Dingen wir als Kinder zufrieden waren.

Marbles are one of the world’s oldest toys, found in the ashes of Pompeii, the tombs of ancient Egypt and Native American tribes. Millennial children may have left them to gather dust, but a new installation is asking people young and old to reconnect with one of life’s simple joys Seoul on a roll: art installation takes marble run to the next level“

COS x Snarkitecture Loop: art installation takes marble run to the next level

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein