Sodastream lässt sich seine Bubbles nicht verbieten


„Set the Bubbles free“ – der Claim passt gerade mehr denn je zum Unternehmen. Der TV-Spot von Sodastream (wir berichteten) wurde vorerst im britischen Fernsehen verboten. Grund: Weil Sodastream-Benutzer etwa 2.000 PET-Flaschen jährlich einsparen, stellten sie dies durch zerspringende Flaschen der Getränke-Industrie nach. Die fand das natürlich gar nicht lustig, weil image-schädigend. Sodastream hat nun einen Alternativspot im Fernsehen geschaltet. Schwarzer Hintergrund, weiße Schrift: „If you love the bubbles set them free“. Dazu der QR-Code, der zum YouTube-Video führt. Schauen wir mal, wie die Geschichte mit den Bubbles ausgeht…


(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein