Sommercamp-Projekt von Architekten und Kindern

snygo_files002-sommercamp
Die Architekturstudenten Federico Forestiero und Mark Torrens haben im letzten Jahr einen ganz besonderen Auftrag bekommen: Für ein Ferienlager im US-Bundesstaat New Hampshire, das Beam Camp, entwarfen sie gemeinsam mit den Campkindern ein Floß. Aber nicht so eine langweilige Ansammlung von Gestänge, sondern eines, das Ähnlichkeit mit einem riesigen Biber hat, betrieben von einem überdimensionalen Hamsterrad.

Heraus kam das Wassergefährt mit dem bezeichnenden Namen „Creatura“. Und so schippern die Kids im Sommer nun über den Camp-eigenen See und lassen es sich auf dem knapp fünf Meter langen Luxusfloß gut gehen – zumindest die Passagiere, die nicht für den Antrieb zuständig sind. Bei Außenstehenden wird dieser Riesenbiber in einer lauen Sommernacht übrigens sicher für Gruselstorys sorgen. Ich kann mir vorstellen, dass so Legenden entstehen, die wie fürs Lagerfeuer gemacht sind.






(via) all images courtesy of beam camp

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein