Marketing-Fail: Das „unzerstörbare“ Handy

Da ist die einzige Eigenschaft, die dieses neue Handy hat, was es vielleicht von der Konkurrenz abheben könnte, dass es mehr oder weniger unzerstörbar sein soll. Einen Sturz aus dem 10. Stockwerk soll es locker überstehen, Hitze von knapp 60°C ist auch kein Problem, ja sogar bis zu einer halben Stunde Tauchgang macht diesem Handy nichts aus.

Die Rede ist von dem auf der zurzeit stattfindenden CES neu präsentierten Handy „P3.20 Quest Pro“ des Herstellers Sonim. Und der CEO von Sonim war sich seiner Sache so sicher, dass er sogar einem Reporter von BBC angeboten hatte, er dürfe alles mit dem Handy machen, und wenn er es kaputt kriegen würde, bekäme er das Handy (ein neues Modell) geschenkt.

Und es kam wie es kommen musste … aber seht selbst:

Nicht dass es etwas besonderes wäre, dass wenn man ein Handy mit dem Display irgendwo gegenschlägt, dass es dann kaputt geht.
Aber wenn die Haupteigenschaft eines Produktes, die Unzerstörbarkeit, auf der man wohl das gesamte Marketing aufgebaut hat, beim ersten kleinen Test sich schon als Flop erweist … ja dann muss ich sagen, habe ich auch kein so schlechtes Gewissen, dass ich von der Firma „Sonim“ auch noch nie etwas gehört habe! :)

(via Dvice)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein