Sono soll Straßenlärm direkt am Fenster bekämpfen


Einen Saugnapf an die Fensterscheibe kleben, den Regler auf die gewünschte Geräuschkulisse stellen und schon ertönt Vogelgezwitscher statt Straßenlärm! Klingt wunderbar, aber gibt es das wirklich? Das Design für genau dieses Gadget existiert tatsächlich, es heißt Sono und schaffte es 2013 auch auf die Shortlist vom James Dyson Award.

Seither sind einige Jahre vergangen und wir fragen uns, ob es Sono mittlerweile in Serie gibt. Das müsste doch ein echter Verkaufsknaller in jedem Großstadtdschungel von Berlin bis Wien sein! Oder fehlt dem Diplomprojekt von Rudolf Stefanich noch der letzte Schliff, um aktives Noise Cancelling zu betreiben?

Das Prinzip, Schallwellen mit entgegengesetzten Schallwellen (so wie Feuer mit Feuer) zu bekämpfen, kennen wir ja von Kopfhörern. Doch damit das von der Fensterscheibe in der ganzen Wohnung wirkt, muss ein kleiner Sono-Saugnapf womöglich an jede Scheibe. Toll ist jedenfalls die Idee, das Gadget nicht mit Batterien, sondern mit der ohnehin in der Umgebung vorhandenen elektromagnetischen Strahlung von z. B. WiFi-Sendern zu powern. So würde man theoretisch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Lärm und Elektrosmog reduzieren.

Auf unsere Nachfrage, ob es Sono vielleicht doch noch irgendwann zu kaufen geben wird, haben wir bisher keine Antwort bekommen. Wir werden Euch aber weiter auf dem Laufenden halten und bis es Neuigkeiten gibt, könnt Ihr Euch ja mal diese zwei Ideen zum Noise Cancelling namens Whisper und Muzo zu Gemüte führen, die ganz ähnlich funktionieren sollen. Ich träume in der Zwischenzeit von meiner urbanen Oase der Ruhe …

 

1 Kommentar

  1. Es gab ja Berichte über Fenster wo in der Doppelverglasung Lautsprecher sind.
    Und es gibt schon sehr lange „Saugnäpfe“ für auf Fensterscheiben, Tisch, Autoblech etc., um die Fläche als Lautsprecher zu nutzen. Und noch länger (Wolfgang Rudolph erzählt in einem CC2-Video davon) gibt es „ewig“ Lautsprecher ohne Membran die man auf beliebige Flächen schrauben/kleben könnte.

    Ob es da nicht möglich wäre dass „Maker“ so etwas für jeden billig nachbaubar machen?
    Man kauft sich selbst so einen „Saugnapf“, oder so einen „Lautsprecher“ wie in Rudolph erwähnte, dann bräuchte es noch eine frei nutzbare Software für Arduino oder Raspberry PI oder Zero, und „fertig“.
    Platzierung des Mikrofons wäre noch eine Frage.

    Ich würde gerne einen Generator leiser machen.
    Also eine Kiste drum herum, und z.B. in eine doppelte Wann Lautsprecher (wie bei den Fenstern die man kaufen können soll). Oder eben alternativ eine innere Wand die man mit so etwas hier als Antischallquelle nutzen kann.
    Theoretisch bräuchte es keine zweite Wand, praktisch müsste das Material der aktiven Wand aber geeignet sein.
    Evtl. reicht ja dünnes Holz. Oder eine Art Kunststoff-Platte. Außen noch eine robuste normale Holzplatte.
    Das muss dann auch kein 2,5cm dickes OSB sein.

    Gibt es evtl. irgendwo so eine Art „Maker-Project“ zu so etwas?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein