Spiegel bald mit neuem Wissenportal

Kurz nachdem bekannt wurde, dass Google mit „Knol“ sein eigenes Wissenportal aufbauen will, erreicht uns die Meldung, dass auch der Spiegel eine Wissensplattform schaffen wird. Nach bisherigen Angaben wird aber der „normalUser“ nicht die Gelegenheit haben, daran aktiv mit zu wirken. Der Spiegel greift dabei nur auf schon bestehende Texte und Artikel zurück und stellt sie zusammen. Als Quelle für das neue Wissensportal sollen die Bertelsmann-Lexika und -Wörterbücher, Wikipedia Artikel aber auch alle bisherigen Ausgaben des Spiegels genutzt werden. Das gesamte Portal soll Werbefinanziert werden. Start des neuen Services soll bereits Frühjahr 2008 sein.

Den interessantesten Inhalt werden dabei wohl die digitalisierten und kostenlos zur Verfügung stehende Spiegel-Ausgaben darstellen. Was bisher noch kostenpflichtig war, soll durch Werbeeinnahmen des Wissensportals für jeden zugänglich sein. Dabei hat sich der Spiegel sicher an amerikanischen Vorbildern orientiert. Grosse Verlage wie die New York Times stellen schon länger ihr gesamtes Archiv kostenlos zur Verfügung.
Es wird sich zeigen, was ein nur achtköpfiges Redaktionsteam auf die Beine stellen wird. Die Qualität der Artikel wird vielleicht höher sein, als bei Wikipedia oder Knol, aber ein so grosses Wissensfeld wird das neue Portal wahrscheinlich nicht abdecken können!

Das neue Wissensportal soll unter der Adresse wissen.Spiegel.de bald erreichbar sein.

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein