Spoetnik von Noel Loozen – eine skurril-romantische Geschichte mit einem kosmischen Ausblick

Es gibt einen überaus sympathischen und etwas ungeschickten Protagonisten und eine verführerisch-naive Sie. Er versorgt die Hungrigen mit den köstlichen Spießen – eine Scheibe Zwiebel, ein Stück Fleisch, sie geht ihrem Beruf nach – dem allerältesten Gewerbe der Welt. Außerdem findet sie seine kulinarischen Kreationen namens Spoetnik voll lecker.


Warum eigentlich Spoetnik? Warum auch nicht, denn Spoetnik ist eigentlich ein Weltraumsatellit, auf Russisch Sputnik und unter diesem Namen in die Geschichte eingegangen. Auf dem Dach des Imbisswagens dreht sich auch so ein astronomisch-futuristisch anmutendes Gebilde, das sich erst auf den zweiten Blick als ein überdimensionierter Spieß erweist.

„Driven by stories, Noël is fascinated by little worlds and the clumsiness of life. This manifest itself in his films by sharing the stories nobody are waiting for, or rather, the stories nobody knew they had to know about.“

Der Kurzfilm von Noel Loozen ist eine durchaus spannende Liebesgeschichte im Mini-Format und übrigens mit einem zum Teil überraschenden Schluss. Also bis zum Ende schauen!


(via) Copyright Noel Loozen

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein