Spuren im Sand – die ephemere Schaffenskraft des Menschen in den Bildern von Irenaeus Herok

An Küstenorten und in Wüstenstädten ist das Versanden ein bekanntes Phänomen. Ist die Vegetation erst einmal zurückgedrängt und die Landschaft verbaut, bahnen sich unzählige Sandkörner den Weg zur Zivilisation. Wie die Wüste um Dubai das Menschengemachte zu verschlingen droht, zeigt der australische Landschafts- und Porträtfotograf Irenaeus Herok eindrucksvoll in seinen Bildern, die er aus der Vogelperspektive aufgenommen hat.

Irenaeus lives and works in Sydney, Australia. With a background in design and fine arts, he specialises in Landscape and Portraiture Photography, drawing his inspiration from old master paintings and cinema. His work contains both traditional and contemporary aspects, balancing technical precision with his own unique style.“

Als Inspiration für das fotografische Festhalten der menschlichen Spuren im Sand gibt der Herr aus Sydney die Gemälde der Alten Meister sowie Leinwandklassiker an. Mit einem präzisen Auge fürs Detail verschmilzt er Tradition und Moderne zu seinem ganz persönlichen Ausdruck.










Somewhere… 🐪

Ein Beitrag geteilt von Irenaeus Herok (@iherok) am

Tarmac island

Ein Beitrag geteilt von Irenaeus Herok (@iherok) am

(via) Copyright Irenaeus Herok

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein