Stefan Rappo und seine Bewunderung für den weiblichen Körper

snygo_files024-stefan-rappo
Mit jedem einzelnen Bild seiner Serie „Nude“ errichtet der Schweizer Fotograf Stefan Rappo ein Denkmal für den weiblichen Körper. Seine Nacktaufnahmen sind nie voyeuristisch, sondern beobachten die Models auf zurückhaltende, aber dennoch interessierte Weise. Daneben versteht es Rappo auch, scheinbar alltägliche Szenerien auf spannende Weise zu inszenieren. Die Fotos seiner Reihen „Room 42“, „Modern Family“ und „Mutterliebe“ haben eine starke Bildsprache und erzählen große Geschichten.

Stefan Rappo verließ mit 13 Jahren sein Schweizer Elternhaus und begann eine Ausbildung als Fotograf in Toulouse. Auf Tumblr kannst du einige seiner aktuellen Arbeiten bewundern.


























Copyright by Stefan Rappo (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein