Steven Burton entfernt Gang-Tattoos digital

a-steven-burton-skin-deep-klonblog
In manchen Gangs ist es üblich, dass sich die Mitglieder auffällige Tattoos am Körper und sogar im Gesicht stechen lassen. Für sein Projekt „Skin Deep“ hat der Fotograf Steven Burton erst Bilder von ehemaligen Gangmitgliedern gemacht – und sie dann digital von ihrem Körperschmuck befreit. Damit will Burton gegen die Stigmatisierung ankämpfen, die solchen Tätowierungen in der Gesellschaft anhaften.

Seit zwei Jahren arbeitet Burton an „Skin Deep“, über 400 Stunden hat er dabei am Computer verbracht, um mit Photoshop die Tinte von seinen Models zu entfernen. Derzeit plant der Fotograf, seine Serie in einem Buch zu verewigen, wofür er eine Kampagne bei Kickstarter in die Wege geleitet hat. Zwar ist das angestrebte Ziel von knapp 23.000 Euro erst zur Hälfte erreicht, aber Burton hat noch gut eine Woche Zeit. Das Buch soll rund 170 Seiten haben, für das Cover ist ein Vorher-Nachher-Wackelbild vorgesehen.
















Skindeep_homeboys_Kickstarter_Marcos, Im like you eh!

(via) Copyright by Steven Burton

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein