Stillstehende Fahrgeschäfte von Daniel Sebastian Schaub

Gluecksmaschinen-Daniel-Sebastian-Schaub
Wenn wir an Volksfeste denken, haben wir Menschenmassen, Bierwagen, Fressbuden und natürlich jede Menge verschiedene Karussells vor Augen. Wenn sich der Trubel aber legt und langsam Ruhe einkehrt, wirken diese Fahrgeschäfte gleich viel schöner. Das beweist uns Daniel Sebastian Schaub, der an der Neuen Schule für Fotografie in Berlin studierte. Von 2011 bis 2013 war er regelmäßig auf Volksfesten unterwegs, um seine Fotoserie „Glücksmaschinen“ zu erstellen. „Der Zugriff erfolgte früh am Morgen, wenn die Maschinen stillstanden und das Publikum abwesend war“, so Daniel. Ich finde ja, dass die Fahrgeschäfte ohne die ganzen bunten Lichter sehr viel schöner wirken, oder?!

Gluecksmaschinen-Daniel-Sebastian-Schaub2
Gluecksmaschinen-Daniel-Sebastian-Schaub3
Gluecksmaschinen-Daniel-Sebastian-Schaub4
Gluecksmaschinen-Daniel-Sebastian-Schaub5
Gluecksmaschinen-Daniel-Sebastian-Schaub6
Gluecksmaschinen-Daniel-Sebastian-Schaub7
Gluecksmaschinen-Daniel-Sebastian-Schaub8

Fotos: Copyright by Daniel Sebastian Schaub

(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein