„Strange Parts“: Dieser Typ hat sein eigenes iPhone 6S gebaut


Ich habe mich schon immer einmal gefragt, was eigentlich mit den ganzen Handys passiert, sobald sie aus der Mode kommen und das neue Modell XY auf dem Markt erhältlich ist, dass jeder haben will, aber eigentlich nicht braucht. Klar, man kann den Vorläufer auf irgendeine Online-Aktionsplattform stellen. Kaputte Mobiltelefone landen im Sondermüll. Und dann? Wo geht die Reise hin? Höchstwahrscheinlich nach China. Dort werden die ausgedienten Mobiltelefone aber keineswegs einfach auf die Halde geschmissen, wie der US-Amerikaner Scotty Allen zu berichten weiß, der seit gut einem Jahr in Shenzhen lebt. Shenzhen ist sozusagen das industrielle Herz Chinas. Hier findet der ehemalige IT-Arbeiter, der zwischenzeitlich zum Hacker und Selbermacher geworden ist, alles, was das Bastlerherz begehrt, zum Beispiel Bauteile des iPhone 6S.

Vom neuen 7er-Modell sind noch nicht so viele Altbauteile erhältlich bzw. sind diese heiß begehrt. Außerdem hat Scotty Allen selbst noch ein 6er-Original von Apple zur Hand. Und wer weiß, vielleicht wird er das 6er-Modell als Vorlage noch benötigen, wenn er sein eigenes DIY-iPhone-6S nachbauen will? Aber Pustekuchen, der Vollprofi muss seine Originalvorlage nicht einmal aufschreiben. Für ca. 300 Dollar, also etwa die Hälfte des regulären Kaufpreises, hat er kurzerhand sein eigenes, funktionstüchtiges Smartphone gebaut. Wie er das genau angestellt hat, erklärt er im Video.

How I Made My Own iPhone – in China

Noch mehr abgefahrene Bastler-Hacks findest Du bei Strange Parts.
(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein