Stratis Tavlaridis schneidet Hemden und Gardinen aus Papier

snygo-stratis-tavlaridis1
Manche Kleidungsstücke sind aus so filigranem Stoff genäht, dass sie gut und gerne auch aus Papier bestehen könnten. Der griechische Künstler Stratis Tavlaridis greift tatsächlich regelmäßig zur Schere und schneidet daraus Hemden und Blusen. Auch Teppiche und Gardinen lässt Tavlaridis aus dem alles andere als reißfesten Material entstehen. Inspiriert wird er dazu von den Gegenständen, die ihn im Alltag umgeben und die er mit Mehrwert nachbilden möchte.

Die aus Papier geschnittenen geometrischen Formen ziehen sich durch das Werk von Tavlaridis, der schon einige Male ähnliche Installationen geschaffen hat. Geboren wurde er 1990 in Thessaloniki, bis 2013 hat er an der dortigen Aristoteles-Universität visuelle und angewandte Kunst studiert. Schon 2007 wurden Werke von ihm zum ersten Mal ausgestellt. Der junge Grieche, der heute in Athen lebt und arbeitet, wurde für diverse Kunstauszeichnungen nominiert.









(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein