Street Art: Die zarten Gewänder von Hyuro

Kleider machen Leute und, wie es scheint, auch Wände. Tamara Djurovic alias Hyuro zieht Beton & Co was über – und zwar mit dem Pinsel. Eins ihrer Monumentalwerke haben wir dir in diesem Jahr schon präsentiert. Die Dame mit Home Base im spanischen Valencia hüllt Fassaden vielerorts in Farbe – von Heerlen in den Niederlanden bis Aberdeen in Schottland.

Häufig zeigt sie Frauen in einer Kluft von anno dazumal und liefert damit einen kritischen Kommentar zu vorherrschenden Rollenbildern, die meist genauso aus der Mode sind wie die getragenen Kleider. Doch auch ganz persönliche Eindrücke projiziert sie auf die Wand. Eine kleine Auswahl, in Rückschau auf das Jahr 2018, haben wir hier getroffen.

(via) Copyright Tamara Djurovic aka Hyuro

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein