Street Art: Nicht nur Greta Thunberg steht das Wasser bis zum Hals

Bis Oberkante Unterlippe. Den Kanal voll haben. Oder der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt – das alles sind Ausdrücke, um mal Dampf abzulassen und zu sagen: „Es reicht!“ Irgendwie komisch, wie sich Wassermetaphern anbieten, wenn wir über Frust reden. So hat die Generation „Fridays for Future“ nicht nur mit Reizüberflutung zu kämpfen, sondern schlägt vor allem im Generationenkonflikt beim Thema Klimawandel Wellen.

She’s very much in the limelight, very current, very contemporary and she’s obviously clearly leading a very, very important issue which affects all of us on the planet.“

In Anbetracht einer dystopischen Zukunft – zwar mit Drohnen, aber ohne Bienen – würde ich auch vor Wut überschäumen. Und dann ist da noch der steigende Meeresspiegel … Es liegt also auf der Hand, dass Jody Thomas nicht ohne Wassermassen auskommt, wenn er Greta Thunberg auf die Fassade eines Gebäudes in Bristol malt. Gut zwei Wochen hat der Street Artist an dem Wandgemälde gearbeitet, das fünfzehn Meter in der Höhe misst. Das Mural ist Teil der Upfest Summer Editions, Europas größtem Street Art Festival.

https://www.instagram.com/p/ByK6tV9iaXc/

 

(via) Copyright Jody Thomas I Teaser Screenshot Instagram

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein