Strook hängt geometrische Holzköpfe an Hauswänden auf


Der belgische Street Artist Stefaan De Croock alias Strook malt im urbanen Raum ganz ohne Spraydose und Farbeimer. Seine geometrischen Kunstwerke sind aus Holz gefertigt. Dafür sammelt er alles, was ihm an Altholz in die Hände kommt, von der ramponierten Tür über den ausgedienten Couchtisch bis hin zur abblätternden Holzvertäfelung. Die Baustoffe werden anschließend in ihre Bestandteile zerlegt, dürfen dabei jedoch ihre „Seele“ behalten – die Textur, mitsamt Lack und Spuren der Zeit, bleibt erhalten.

Strook setzt die einzelnen Holzstücke zu imposanten Porträts zusammen. Die auffälligen, geometrischen Mosaike versprühen einen besonderen, nostalgischen Charme. Einige seiner „Holzköpfe“ kommen demnächst unter dem Titel „Out of Sight“ in Gent zur Ausstellung. Wer nicht bis nach Belgien reisen mag, klickt sich einfach flott zu Instagram.

Every drawing starts with that fast spontaneous, even impulsive action – leaning towards automatic drawing. Within those lines, he creates different dimensions by adding color, structure and narrative details. Story lines fight for the attention of the viewer. Yet the big composition holds ground.“



















Copyright by Strook (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein