Stylische Häuser für niedliche Einsiedlerkrebse

snygo_files001-3d-crab

Die japanische Künstlerin Aki Inomata hat eine interessante Idee gehabt, einen 3D-Printer einzusetzen. Sie hat Häuschen für Einsiedlerkrebse gedruckt. Die haben die Originalmaße eines gescannten Schneckenhauses, allerdings ist oben immer noch irgendwas drauf. Ganze Skylines, oder Häuser oder sogar Windmühlen. Dabei sollen verschiedene Länder dargestellt werden. Ob die Einsiedlerkrebse aber danach ihr Schneckenhaus dann auch ausgesucht haben, wissen wir nicht. In den beiden Videos sieht man eine Menge niedlicher Bilder, angucken lohnt sich!






 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein