Süßes Badespielzeug von innen. Ekeliger geht nicht.

Ich habe es schon immer geahnt. Meine Kinder spielen sehr gern in der Wanne mit verschiedenen Spielsachen, dabei sind natürlich auch Quietscheenten. Man bekommt mühevoll Wasser rein, aber raus geht es nie völlig restlos. Dann liegt das Zeug in der Ecke im Bad, bis es beim nächsten Badespaß wieder benutzt wird. Forscher des Eidgenössischen Instituts für Wasserforschung und -technologie der ETH Zürich haben in einer gemeinsamen Studie mit der University of Illinois verschiedene Badespielzeuge untersucht. Die Spielzeuge wurden unter kontrollierten Bedingungen entweder mit sauberem Wasser vor dem Baden oder mit schmutzigem Wasser nach dem Baden verwendet. Danach blieben sie etwas liegen und dann wurden sie zerschnitten.

Das Ergebnis ist ziemlich ekelhaft. Die Bakterienvielfalt war jedenfalls sehr beeindruckend.

Here, we characterized biofilm communities inside 19 bath toys used under real conditions. In addition, some determinants for biofilm formation were assessed, using six identical bath toys under controlled conditions with either clean water prior to bathing or dirty water after bathing. All examined bath toys revealed notable biofilms on their inner surface…. Bacterial community compositions were diverse, showing many rare taxa in real bath toys and rather distinct communities in control bath toys, with a noticeable difference between clean and dirty water control biofilms. Fungi were identified in 58% of all real bath toys and in all dirty water control toys.“

The Adorable Rubber Ducky May Actually Be A Haven For Nasty Bacteria, Scientists Say | TIME

(via) Copyright Center of Microscopy and Image Analysis, University of Zurich

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein