Süßigkeiten, ganz selbst gemacht – „How to Make Everything“ zeigt, wie es geht


Aber wirklich, wie mache ich ein leckeres Lutschbonbon? Soll doch nicht so schwer sein, oder? Doch, ein Bonbon ist kein Kinderspiel. Der Typ von „How to Make Everything“ nimmt die Lutscher aufs Korn und beginnt, wie könnte es auch anders sein, beim Korn. Nämlich beim Maiskorn, den er eigenhändig erntet. Dazu kommen Zuckerrohr, alter Knochen ungeklärten Ursprungs und allerlei Botanik. Also ist bei diesen Süßigkeiten alles selbst gemacht: Zucker und Speisestärke, Gelatine und Farbe.

Es wird eifrig gekocht und gerührt, gekratzt, gerieben und sogar gebohrt. Berge von Kochgeschirr werden verbraucht, mehrere Küchengeräte kommen zum Einsatz. Ich sage eins – es wird spannend.

Lohnt sich der Prozess? Vom Aufwand her natürlich nicht, das war auch nicht das Ziel. Für mich ist das kurze Video wie eine Reise zu den Ursprüngen unserer Zivilisation, denn irgendwann wurde der erste Knochen ausgekocht, der erste Farbstoff gewonnen, der erste Zucker hergestellt. Faszinierend und lehrreich!

I take a stab at trying to make one of my favorite processed fall candies: candy corn, starting from actual corn.“

Turning Corn into Candy Corn | How to Make Everything



(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein