„Sur-Fake“ von Antoine Geiger saugt Menschen in ihre Smartphones

snygo-sur-fake9
Viele unserer Mitmenschen – wir selbst wahrscheinlich nicht ausgenommen – sind extrem abhängig vom Smartphone. Das geht so weit, dass es bei manchen so aussieht, als würden sie förmlich ins Telefon gezogen werden. Der französische Fotokünstler Antoine Geiger hat diese Vorstellung wörtlich genommen und die Bilderreihe „Sur-Fake“ erschaffen. Die zeigt Menschen in alltäglichen Situationen, deren Gesichter in den Bildschirm ihres Mobiltelefons eingesogen werden.

Ganz gleich ob beim Mail-Checken, beim Filmschauen oder beim Selfie-Machen – sobald Geiger jemanden sieht, der auf sein Smartphone starrt, drückt er den Auslöser. Am schönsten ist es natürlich, wenn eine Gruppe ihrem Gadget verfallen ist. Denn dann kann der 20-jährige Fotograf gleich mehrere Gesichter in die Länge ziehen. Selbstverständlich prangert Geiger mit seiner Serie die Verschmelzung zwischen realer und digitaler Welt an, macht aber auch auf unsere Entfremdung vor dem eigenen Körper aufmerksam. Der Franzose studiert Architektur in Paris.









Copyright by Antoine Geiger (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein