„Tableau vivant“: Dramatischer Werbeclip für Polaroid

snygo_files002-polaroid-spot
Eine Kleinfamilie sitzt gemütlich in seinem Wohnzimmer beieinander. Papa liest Zeitung, Mama bügelt, und das Kleinkind spielt im Laufgitter. Plötzlich beginnen die Seitenwände, sich aufeinander zuzubewegen. Die Familie gerät in Panik, von draußen kommen noch die Großeltern rein, und der Raum wird immer kleiner. Das sind die Ereignisse im Werbespot „Tableau vivant“, den der niederländische Regisseur Nico van den Brink für den Kamerahersteller Polaroid gedreht hat. Am Ende des Clips stellt sich heraus: Es ging nur darum, alles auf ein Sofortbild zu bringen.

Beim Keep an Eye Film Festival der Niederländischen Filmakademie hat „Tableau vivant“, was übrigens „lebendes Bild“ bedeutet, den Preis als bestes Commercial gewonnen. Und auch für den Porsche International Student Advertising Film Award, den die Ludwigsburger Filmakademie am 20. November vergibt, ist der Clip nominiert. Van den Brink hat Film an der Universität Amsterdam und Regie an der Niederländischen Filmakademie studiert.


Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein