Tackernadel-Kunst: wenn das Bild einfach an die Wand getackert wird

 

Vielleicht habt ihr es gesehen. Die letzten Tage machte ein Video die Runde, in dem ein Bauarbeiter mit einer Nagelpistole eine nahezu perfekte Mona Lisa an die Wand „geschossen“ hatte. Ob Fake oder nicht, da gingen die Meinungen auseinander … obwohl schon so einiges für ein sehr gut gemachten Fake spricht (hier zu dem Video).

Und jetzt, ein paar Tage später, nachdem ich das Video gesehen hatte, bin ich über diese Werke eines Künstlers gestolpert, der mit einem elektrischen Tacker Kunstwerke einfach an die Wand tackert. Über 35.000 Tackernadeln stecken im wahrsten Sinne des Wortes in jedem dieser Bilder, für welche er jeweils gut 75 Stunden gebraucht hat. Über die Motive lässt sich zwar streiten, mir gefallen sie nicht, aber die Technik ist schon mal was wirklich aussergewöhnlich.

Leider gibt es kein Video, wo man sieht, wie er es genau gemacht hat. Aber das fand ich schon sehr passend zu dem „Nagelpistolen-Video“!

(Künstler: Baptiste Debombourg | via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein