Tänzerinnen tanzen in ihren Schlafzimmern


Ausgelebte Leidenschaft und jahreslanges Training sorgen dafür, dass professionelle Tänzer Anmut und Grazie im Blut zu haben scheinen. Auf Abruf können sie ihr Können zeigen, denn sie brauchen dafür ja nicht viel mehr als ihren Körper. Und so scheint es nur auf den ersten Blick komisch, dass jene Damen, die der New Yorker Fotograf Damon Dahlen für diese Serie porträtiert hat, sich in Tanzposen präsentieren. So besonders macht die Aufnahmen die Wahl der Schauplätze.

Die Tänzerinnen sind in ihren Schlafzimmern zu sehen. Ein sehr intimer Ort, mal größer, mal kleiner. Immer ist das Bett gemacht, aber der Rest ist überraschend unprätentios – das „echte“ Leben ist der Hintergrund und bietet eine schlichte Leinwand und damit ein starkes Kontrastmittel für die Perfektion der Bewegung.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Damon Dahlen
(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein