Gewinnspiel: Parmesankäse, besonders Umami

snygo_files003-umami-taste-and-stories
Wenn du etwas isst, kannst du über deine Zunge verschiedene Geschmacksrichtungen wahrnehmen: süß, sauer, bitter und salzig. Doch wusstest du, dass es noch eine Fünfte gibt? Ihr Name lautet Umami, was das japanische Wort für „ausgesprochen köstlich“ ist, und du bekommst sie nur dann zu schmecken, wenn auch mindestens eine der anderen vier Richtungen bedient wird. Und falls du dich jetzt fragst, wie Umami überhaupt schmeckt, geben wir dir ein paar Beispiele, welche Lebensmittel Umami sind: Tomaten, Pilze, Spargel, Parmesan. Letzteren kannst du jetzt bei uns gewinnen.

Erst im Jahr 2000 wurden die Rezeptoren auf der Zunge entdeckt, die Umami schmecken können. Allerdings fand schon vor über 100 Jahren der japanische Ernährungswissenschaftler Kikunae Ikeda heraus, dass es da in seinem Essen einen Geschmack gibt, den er nicht in die gängige Lehre einsortieren konnte. Und zwar bereitete er sich eine Bouillon aus Seetang und getrocknetem Bonito-Thunfisch zu, die nicht süß, nicht salzig und auch nicht sauer oder bitter schmeckte. Er untersuchte die Mahlzeit und stellte fest, dass sie voll mit Proteinen war, die beim Garen, Reifen und Fermentieren in Aminosäuren zerfielen. Unter ihnen befand sich auch Glutaminsäure, die, wenn sie künstlich hergestellt wird, äußerst gesundheitsschädlich ist. In natürlicher Form, also in Geflügelfleisch, Meeresfrüchten, Süßkartoffeln, Paprika, Erdbeeren, Weintrauben und den oben bereits erwähnten Lebensmitteln, sind die Glutaminsäuren so ungefährlich wie lecker. Zu den Top-Umami-Speisen gehört neben Tomatensaucen, Sardellen und Sojasauce auch Parmesan. Einen besonders delikaten bietet das ganz neu gegründete Food-Labels TASTE & STORIES an: Er wird aus der proteinreichen Milch weißer Kühe gewonnen und reift 3 Jahre lang. TASTE & STORIES bietet neben Parmesan weitere Umami-Produkte wie Tomatensauce und Sardellen an.

In Kollaboration mit unserem Freund Tobias Stetter, dem Chef von TASTE & STORIES, verlosen wir 5 Stück Parmesan von weißen Kühen. Dieser ist durch die hohe Milchqualität und die lange Lagerzeit besonders Umami. Um eines zu gewinnen, musst du einfach bis zum 16. September 12 Uhr einen Kommentar unter diesen Artikel schreiben und uns erzählen, warum gerade du den Parmesan brauchst und wozu du ihn essen würdest. Ach ja: Wir sind große Fans von kreativen Ideen!

UPDATE: Die Gewinner sind:

Juliane
Schnuuk
Martin
Janine Blum
Victor

Weitere Infos unten in den Kommentaren.


Teaserbild: © Nitr – Fotolia.com

29 Kommentare

  1. Warum grad ich diesen leckeren herzhaften Parmesankäse brauche?!

    Ich liebe Käääse.

    Sollte ich nicht gewinnen? Werde ich weiterhin Kääääse lieben! Jedoch glaube ich euch dann nicht, dass das das „umamische“ so besonders ist, wie ihr es hier darstellt! :-P
    Ist das nicht Grund genug um mir so ein leckeres Stück Käääse zukommen zu lassen? Ich hoffe es, denn mir läuft das Wasser im Mund zusammen und ich möchte ungern daran ertrinken! :-)

  2. Ja, pur ist guter Parmesan sehr lecker, aber ich liebe es einfach wenn der er leicht anschmilzt, sei es fein oder mittelgrieben in einem herzhaften Blini mit Pilzen oder auf einem お好み焼き (Okonomiyaki).
    Gerne auch oldschool mit Pasta in Trüffelöl und kurz falmbiert mit Grappa (Word!).

    J.

  3. Puh. Also: Richtig mit einem schön angerichtenen Nudelsalat. In so Tellern, lecker! Einfach charmanter Käse, eine runde Sache. Toll.

    (Klingt erstmal ein bißchen wie durch den Wind, aber wenn man nur die Anfangsbuchstaben nimmt, kommt noch ein Satz dabei heraus … !

    PS: Parmesan auch ruhig mal einfach so auch naschen! ;-)

    Viele Grüße
    Anja

  4. Ich bin wie Samson aus der Kinderserie Chip & Chap.
    Wenn ich Käse rieche, zwirbelt sich mein Schnurrbart, ich bin hypnotisiert, hebe dann vom Boden ab und schwebe immer der Nase nach in Richtung des betörenden Käsegeruchs.
    Also falls ihr mir den Umami Parmesan nicht freiwillig gebt, werde ich ihn finden! ;)

    Beste Grüße
    BenM

  5. Wozu ich so einen leckeren Parmesan essen würde?
    Im Sommer würde ich ihn mit Erdbeeren als Salat essen, doch mittlerweile haben wir Herbst und die Erdbeeren sind eher rar …
    Ich würde ihn also mit einem 10-jährigen Aceto Balsamico Tradizionale di Modena beträufeln und bei einem Glas Weißwein genießen.

    Aber warum ich den Parmesan ganz dringend brauche: Mein „italienischer Hartkäse“ ist alle und irgendwas muss ich ja über meine Dosenravioli streuen. :)

  6. Bis zu meinem 20. Lebensjahr dachte ich , ich würde keinen Parmesan mögen.
    Das lag daran, dass ich nur die Parmesanbeutelchen kannte, die einem bekannten Fertignudelgericht beigelegt waren.
    Für mich haben die immer etwas nach „Kotze“ gerochen (sorry).

    Mein erster „richtiger“ Parmesan, frisch gerieben, war ein echtes Erlebnis :-)

    Heute am liebsten in großen Mengen Auf Spaghetti mit Pesto.

  7. Schon alleine, weil er Bio ist brauche ich ihn :).
    Und bald ist Semesterbeginn. Ich brauche noch ein interessantes Produkt, welches ich mitbringen kann, womit wir abends unser Bio-Gericht kochen können. Von daher, noch keine Ahnung womit ich ihn essen werde.

  8. Nun ich brauche den Parmesan nicht unbedingt doch würde mich zusehr interessieren wie er mit Wassermelone und Essiggurken geschmacklich interagiert. Dazu Schawrzbrot mit hohem Kümmelanteil und……….

  9. ich brauche den Parmesan nicht – aber meine Tochter

    das Kind isst nix , ausser Parmesan mit Nudeln, Parmesan mit Reis oder Parmesan mit Parmesan – nach dem Motto: Parmesan every day, keeps the doctor away

  10. Was wäre die Lieblingspasta ohne guten Parmesan? Damit stellt sich die perfekte Harmonie im Haus von selbst wieder her und alle Wogen sind wie von Geisterhand geglättet! Dieser Käse macht einfach nur glücklich!

  11. Mein Sohn ist gerade auf den Geschmack von Parmesan gekommen, den wir aus dem Urlaub mitgebracht hatten. Nun wollen wir viele neue und interessante Rezepte zusammen ausprobieren und testen, da wäre Nachschub ganz gut.

  12. Gehobelt über Salat oder noch viel besser als zu Carpaccio :) Für Soßen wäre mir der 3 Jahre gereifte Parmesan einfach zu Schade!

    Oder noch viel besser : Über meine geliebten Linguinie mit geschmorten Ofengemüse … da mein Freund Gluten nicht verträgt hätte ich so den ganzen Parmesan für mich <3 :)

  13. Ich habe meinen Parmesan neulich leider verloren. Nun leiden die Spaghetti furchtbar drunter. Hab schon versucht sie mit Supermarkt-Käse zu vergesellschaften. Das hat aber leider nicht funktioniert. Bitte helft mir.

  14. Unser Parmesan hält leider nicht sonderlich lange – er wird so schnell aufgegessen, dass wir nahezu jede Woche Nachschub besorgen müssen. Parmesan ist unter allen Käsesorten unser Liebling – deswegen würden wir uns wahnsinnig freuen, wenn die Glücksfee und auswählen würde :)

  15. Ich liebe gebratenen grünen Spargel mit Kirschtomaten und Parmesan.

    Parmesan weckt tiefe Erinnerungen in mir. Mein Opa war Molkereimeister, aber leider hier in Norddeutschland. Dennoch hatte er Quellen und zauberte Sonntags oft einen ganz wunderbaren Parmesan auf den Tisch wenn wir zu Besuch waren. Es war ein großes Abenteuer.

  16. Parmesan passt doch eigentlich überall.
    Aber am liebsten esse ich ihn im Moment mit richtig altem Balsamico, ein paar Tropfen rauf und gut ist.

  17. kein Problem, der Parmesan wird davon nach 3 Jahren Reifung ja nicht schlecht,

    sollte eigentlich auch nur ein „kreativer“ Scherz sein….

    obwohl… vielleicht habt Ihr in wirklich selbst gegessen und
    zögert es jetzt soweit raus bis die meisten es wieder vergessen haben…

  18. Da sind wir endlich wieder.
    Der Zufallsgenerator hat mir etwas geholfen. Ich habe ein paar Gewinner:

    Juliane
    Schnuuk
    Martin
    Janine Blum
    Victor

    Soeben ging auch schon eine Mail raus, Antwortet bitte darauf und schickt mir eure Adresse.

    DANKE! Das nächste Gewinnspiel startet in wenigen Tagen.

  19. Der Parmesan ist angekommen und verkostet – ein hervorragendes Aroma, das nicht, wie bei anderem Parmesan, so sehr aus Salz zu kommen scheint. Und trotz des Hartkäses sehr rahmig im Geschmack. Hat sehr gemundet – besten Dank dafür!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein