Überzeugend realistisch: Benjamin Lloyd „tätowiert“ kleine Krankenhaus-Patienten mit Airbrush

tattoos-on-children7
Diese kleinen Knirpse sind schon bis zum Hals mit Tattoos zugetackert – und das ist gut so! Denn erst einmal sind die wunderschönen Körperkunstwerke nur temporär und dann sorgen sie auch noch für gute Laune und eine Menge Selbstbewusstsein. Tattookünstler Benjamin Lloyd verschönert die Arme und Beine der kleinen Patienten des Starship Children’s Hospital im neuseeländischen Auckland und tut das mittels Airbrush-Technik in so einer realistischen und detaillierten Art und Weise, dass man ja schon fast Angst und Bange werden kann, wenn aus einem süßen Lausbub plötzlich ein Totenkopf-tätowierter Rocker wird.

Der kinderliebe Künstler und seine minderjährigen Klienten haben sichtlich Spaß während der Sessions, Benjamin sei Dank können die kleinen Patienten ihr Kranksein für einige besondere Augenblicke vergessen und Mama und Papa später ihre coolen Tattoos unter die Nase halten.










https://www.youtube.com/watch?v=oKZWv-k2WrI
(via)

2 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein