Tausende papierne Schmetterlinge bevölkern eine alte Villa

Wieso schwirren in Scharen schwarze Schmetterlinge aus Papier an den Wänden, Decken und Geländern in einer alten Mailänder Villa herum? Weil der mexikanische Künstler Carlos Amorales dort eine Ausstellung laufen hat. Noch bis 8. Juli kleben die Faux-Falter am Interieur der Villa, die die Fondazione Adolfo Pini beherbergt. Sie sind Teil der Ausstellung „The Accursed Hour“.

Im Mittelpunkt steht die Installation „Black Cloud“. In Anlehnung an die jahrelange Serie „Life in the Folds“ setzt sich auch dieses Werk dieses Künstlers aus grauen und schwarzen Scherenschnitten von Menschen und Bäumen mit dem Thema Gewalt auseinander. Außerdem zu sehen: ein Animationsfilm und Wandgemälde. Das Beste sind aber immer noch die dunklen Schmetterlinge. Insgesamt 15.000 Stück sollen sich in der Villa niedergelassen haben.





(via) Copyright Carlos Amorales

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein