Teenager verarschen Museumsbesucher mit Brillen-Installation

gallery-glasses-prank1
Stellt euch mal vor, jemand verliert etwas und jeden interessiert es. Und dabei handelt es sich nicht um ein gut gefülltes Portemonnaie, sondern um eine Brille. Auf der Straße würde ein anständiger Mensch diesen Fund vielleicht noch außer Trittweite legen und mitleidig an den denken, der jetzt eine Sehhilfe weniger hat. Aber eher wohl würde man achtlos daran vorbeilaufen. Im Museum für moderne Kunst in San Francisco dagegen sorgte eine auf dem Boden liegende Brille kürzlich schon fast für einen Tumult.

Das schwarze Gestell war nämlich so drapiert, dass die Besucher schnell einhelliger Meinung war, dass es sich bei dem Gegenstand um Kunst handeln müsse. Aber weit gefehlt: Die „Installation“ stammte von den beiden Teenagern Teejay und Sun, die von der Ausstellung so gelangweilt waren, dass sie den anderen Besuchern unbeobachtet diesen amüsanten Prank vor die Nase setzten. Und tatsächlich traute sich niemand, die Brille aufzuheben und sie zum Fundbüro zu bringen, sondern es wurden fröhlich Bilder geknipst und über den Sinn dieses Kunststücks philosophiert.








(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein