Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da

Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da 21
Noch vor Walkman, Discman und MP3-Player gab es sie: tragbare Unterhaltungsgeräte vom Kofferradio bis zum Minifernseher. Der von Roger Tallon für das französische Unternehmen Thomson (heute Technicolor) entworfene Téléavia P111 kam 1966 auf den Markt und erlangte Kultstatus. Gut fünfzig Jahre später bekommt der Fernseher ein Facelift. Hogeun Jang von der koreanischen Designschmiede PDF Haus liefert einen Neuentwurf des Originals.

Für ausreichend Wiedererkennungswert sorgen die abgerundeten Ecken. Neu sind ein Ledertragegriff sowie die Anordnung der Regler. Dominierten sie einst noch seitlich neben dem Bildschirm die Front, sitzen sie nun unauffällig am unteren Bildschirmrand. Um den Sprung ins neue Jahrtausend nicht nur in Sachen Design, sondern auch technisch zu schaffen, verfügt die Neuauflage des Klassikers über zahlreiche Anschlüsse: HDMI, vier USB-Ports, PB, PR und YLR, WPS-Audio-Ein- und Ausgänge sowie ein RGB-Eingang. Die Lautsprecher sitzen sowohl hinten als auch vorne am Gerät und sorgen so für vollen Sound. Das zeitgemäße Kultset wird durch eine handliche Fernbedienung komplettiert.

Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da 22
Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da 23
Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da 24
Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da 25
Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da 26
Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da 27
Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da 28
Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da 29

Téléavia P111: Tragbarer Kultfernseher ist wieder da 30

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein