Test: Die ultimative Fernbedienung Harmony Elite von Logitech

snygo-logitech-harmony-elite-test1
Seit mehreren Jahren benutze ich schon eine Universal-Fernbedienung von Logitech. Doch vor allem in letzter Zeit hat sich doch die Anzahl und Art meiner Geräte verändert, und die Fernbedienung kann längst nicht mehr alle steuern. Zum Glück hat mir Logitech dieser Tage die Harmony Elite zum Testen zur Verfügung gestellt. Das ist die neueste Generation unter den Alleskönnern des Herstellers. Auch wenn der derzeitige Preis von etwas mehr als 280 Euro auf Amazon zunächst ziemlich hoch erscheint, so bekommt man doch dafür ein sehr brauchbares Teil.

Bis zu 15 Geräte kann man mit der Harmony Elite steuern – und zwar nicht nur die üblichen Infrarot-Kandidaten wie Fernseher oder Stereoanlage, sondern auch die, die im WLAN kommunizieren. Dazu zählen beispielsweise Apple TV, Fire TV oder die Glühbirnen aus dem Hue-System von Philips. Auch über Bluetooth kann die Fernbedienung kommunizieren, einzig Funk ist nicht möglich – was mich persönlich jetzt nicht betroffen hat, weil ich solche Gerät eh nicht im Haushalt habe.

snygo-logitech-harmony-elite-test4
Zur Fernbedienung gehört der Harmony Hub, der letztlich die Schnittstelle zwischen der Fernbedienung und den Geräten bildet. Mein Test begann ein wenig holprig, weil sich der Hub nicht mit meinem Router verbinden wollte. Nach ein bisschen Recherche habe ich dann herausgefunden, dass man dem Hub eine fixe IP-Adresse geben muss, und schon lief alles wie am Schnürchen. Zum Lieferumfang gehört neben zwei Infrarot-Minisendern, die die Reichweite des Hubs erhöhen, auch eine Ladestation. Darin findet die Fernbedienung ihren festen Platz, wenn sie nicht benutzt wird, und hat dadurch immer einen vollen Akku. Sollte der Akku doch mal leer sein (oder die Fernbedienung wider Erwarten doch mal abhanden kommen), kannst du deine Geräte auch über die App steuern, die du auf Smartphone und Tablet-PC installieren kannst.

snygo-logitech-harmony-elite-test3
Über den Touchscreen auf der oberen Hälfte der Fernbedienung lassen sich nicht nur die Geräte schnell auswählen, sondern auch bestimmte Aktionen abspeichern. So kannst du beispielsweise mit einem Tippen sämtliche Geräte starten, die zum Fernsehen oder für einen gemütlichen Abend zu zweit nötig sind. Über Wischgesten erreichst du alle Menüs ganz bequem. Die untere Hälfte der Fernbedienung besteht aus beleuchteten Knöpfen für die schnelle Auswahl von Funktionen wie die Lautstärke, Start und Stopp oder den Kanalwechsel. Durch die logische Anordnung der Bedienelemente sind sie alle gut erreichbar, und die Fernbedienung liegt sehr gut in der Hand.

snygo-logitech-harmony-elite-test2
Meiner Meinung nach gibt es im Bereich der universellen Fernbedienungen derzeit kein kompletteres Modell als die Harmony Elite von Logitech. Allerdings lohnt sie sich aufgrund der Vielzahl von Funktionen und des Preises wohl am ehesten für Nutzer, die wirklich viele Geräte haben und alle regelmäßig nutzen. Wenn du dich für einen längeren Test in bewegten Bildern interessierst, dann schau doch mal das Video von den Kollegen von Heimkinoraum an.

snygo-logitech-harmony-elite-test5
Fotos Copyright by Logitech & KlonBlog.com
Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Logitech. Vielen Dank für das Testexemplar.

3 Kommentare

  1. Anreas, wie zufrieden bist du mit der Universalfernbedienung? Hatte mir selbst überlegt, sie zu bestellen, aber bin irgendwie noch zögerlich.

    Vielleicht hast du ja einen Tipp für mich!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein