„The Lonely Astronaut“ – Fotoserie mit Fernweh und Gefühl

Was bewegt jemanden dazu, Astronaut oder Astronautin zu werden? Ist es die Sehnsucht nach dem Unendlichen, die Neugierde und der Wunsch etwas Neues zu entdecken oder einfach das Streben nach Anerkennung, der Traum davon, Teil von etwas zu sein, das größer als man selbst ist? Die Fotokünstlerin Karen Jerzyk spürt diesen Fragen in verträumten Bildwelten nach.

Ihren Protagonisten, den „Lonely Astronaut“, schießt sie dafür weder auf den Mond noch ins Orbit, sondern setzt ihn in ganz irdischer Umgebung in Szene. Zwischen Maikäfern, Schmetterlingen und dicken Wälzern begibt er sich auf die Suche nach einem Hauch Sternenstaub und wird am Ende selbst zu Staub. Hier eine kleine Bildauswahl, die dich mit auf eine schwerelose Reise in die unendlichen Weiten der Vorstellungskraft nimmt. Mehr auf Instagram.












(via) Fotos mit freundlicher Genehmigung – Copyright Karen Jerzyk

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein