Tom Lakeman kreiert Mahlzeiten dank fremder Einkaufszettel

snygo_files008-tom-lakeman-a-la-cart
Manche Leute werfen nach dem Besuch im Supermarkt ihren Einkaufszettel auf die Straße, andere verlieren ihn versehentlich. Wenn der Brite Tom Lakeman das Stück Papier findet, hat es zumindest noch einen künstlerischen Wert. Lakeman begibt sich nämlich seinerseits mit dem Zettel ins Geschäft und kauft alles, was darauf verzeichnet ist. Anschließend bereitet er eine Mahlzeit aus den Einkäufen zu und fotografiert sie für seine Serie „À La Cart“.

Weil Lakeman auch die Non-Food-Produkte in seine „Rezepte“ einbaut, kommen die seltsamsten Kreationen dabei heraus. Da liegen gerne mal Batterien im Burger oder Zigaretten im Salat. Derzeit sammelt Lakeman via Kickstarter Geld für ein „À La Cart“- Buch, in dem sowohl die Einkaufslisten und das „Rezept“ als auch das Foto der fertigen Mahlzeit zu sehen sein werden. Von den angestrebten 12.200 Euro ist Lakeman mit derzeit etwa 5.350 Euro allerdings noch ein Stück entfernt.








Copyright by Tom Lakeman

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein