Trump vs. Hillary – Kevin Champeny porträtiert die beiden Antagonisten auf eine etwas andere Art

Kevin Champeny ist bekannt dafür, dass seine großformatigen Werke bei näherer Betrachtung einige, sagen wir, spannende Details offenbaren. So auch seine neueste Kreation – zwei Porträts der beiden einstigen Präsidentschaftskandidaten D. Trump und H. Clinton. Auf den ersten Blick ist es, nun ja, eine eher schlichte Porträtkunst, die dem Abgebildeten keineswegs schmeichelt. Auf den zweiten Blick wird es wirklich lustig, denn jedes Bild besteht aus rund 4.000 Miniskulpturen.

Kevin Champeny was born and raised in Beloit, Wisconsin. Champeny began drawing before he could speak and says art was something he always felt compelled to create. He attended Beloit College where he studied Art History and Education, graduating with a BA in Studio Art. After graduating college, Kevin moved to New York City.“

Vier Tausend Kunststoffhände, die mit ihrem ausgestreckten Mittelfinger ein klares Zeichen setzen. Sie, die Rebellische, er, der Trotzige. Trump-Hater und Hillary-Hater kommen somit voll auf ihre Kosten. Und ein Dump-Truck, der aktuell auf den Straßen New Yorks oft zu sehen ist, bringt die geballte Mittelfinger-Kunst unter die Leute.




Mobile Art Installation by Kevin Champeny

(via) Copyright Kevin Champeny

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein