Tschüss „Highway Gothic“ – Neuer Font für amerikanische Straßenschilder

clearview-font-klonblog2
Mir ist das auch schon öfter mal auf Autobahnen aufgefallen: Bei manchen Schildern ist die Schrift schwer lesbar. Oder genauer gesagt einzelne Buchstaben. Dieses Problem gibt es auch in Amerika. Jetzt kommt aber eine Lösung. Ein Designteam samt Verkehrsexperten hat nämlich fast 15 Jahre lang diverse Tests und Analysen durchgeführt, um die perfekte Schrift für den Verkehr zu entwickeln. Die sollte nicht nur gut lesbar sein, man wollte auch den Effekt des Verschwimmens (aufgrund von retroreflektierenden Materialien) reduzieren. Das Ergebnis heißt Clearview und ist eine ganze Font-Familie mit 6 verschiedenen Schnitten, jeweils als Positiv- und Negativvariante. Das komplette Paket kostet $795 (ca. 705 Euro) und ist hier erhältlich.

ClearviewHwy was developed in a research program to increase the legibility and improve ease of recognition of road sign legends while reducing the effects of halation (or overglow) for older drivers and drivers with reduced contrast sensitivity when letters are displayed on high brightness retroreflective materials.

clearview-font-klonblog3clearview-font-klonblog

(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein