Tupperware goes viral: Das hätte man auch witziger haben können

snygo_files001-tupperware
Von unseren Muttis wissen wir: Das begehrte Plastikküchenzeugs von Tupperware kriegt man nur auf den gleichnamigen Hauspartys. Für die junge Generation ist das ein alter Hut, Dildo- und Dessous-Partys sind in den letzten Jahren da schon eher (wenn auch ein rückläufiger) Trend.

Doch Tupperware will zurück aufs heimische Parkett und wieder Lieblingsgast in unseren Küchen werden. Ganz klar, dass man dann auch die modernen Vertriebskanäle bespielen muss. „Viral“ ist das Stichwort unserer Zeit. Es müssen also spritzig-witzige Videos her, die dann – na klar – auf allen sozialen Kanälen verbreitet werden und gerne auch wie eine Bombe einschlagen sollen. Social Media ist eben easy! Aber Halt, was ist, wenn die Videos (ja, beide!) nicht mehr als ein müdes Lächeln auf das Antlitz des Betrachters zaubern? Ich denke: Das hätte man auch witziger haben können. Aber überzeugt euch selbst – und gähnt nicht zu laut.

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein