Uber richtet sein Büro in Hongkong besonders gemeinschaftlich ein


Das Taxi-Unternehmen Uber hat irgendwie immer auch eine soziale Komponente. Und das wollte es auch bei der Gestaltung seines neuen Büros in Hongkong zum Ausdruck bringen. Mit seiner offenen Struktur ist es nämlich dafür ausgelegt, dass sich die Mitarbeiter möglichst häufig begegnen und austauschen. Zuständig für die Einrichtung des 830 Quadratmeter großen Geschäftsbereichs waren die Innenarchitekten von Bean Buro.

Bei den Formen der Möbel und Trennwände orientierten sie sich an der Skyline einer Stadt sowie an einer gebirgigen Landschaft. Überall befinden sich Besprechungszimmer und Bereiche, in denen die Angestellten etwas essen oder trinken können – wie etwa eine Bar oder eine Sitzecke mit Kissen. Und wer eher seine Ruhe braucht, der findet in einem der räumlich abgeschlossenen Arbeitsbereiche Platz. Weil sich der Bürokomplex in der obersten Etage eines Gebäudes befindet, haben die Mitarbeiter ständig einen guten Blick über die Stadt.












(via)

1 Kommentar

  1. Ich lese ja diesen Blog immer mal ganz gern.
    Der erste Satz in diesem UBER Beitrag ist aber schon eher zum weinen oder lachen wie man will.

    Das Taxi-Unternehmen Uber hat irgendwie immer auch eine soziale Komponente.

    Das meinst du doch nicht wirklich ernst ?
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein