Über Erde und Mond – die unendliche Puzzle-Geschichte von Nervous System

Ein Puzzle löst man am besten von den Ecken und kämpft sich dann nach innen vor. Doch was, wenn das Puzzle keine Eckteile hat? Das Designstudio Nervous System hat genau sowas für Erde und Mond entwickelt.

Founded in 2007 by Jessica Rosenkrantz and Jesse Louis-Rosenberg, Nervous System has pioneered the application of new technologies in design, including generative systems, 3D printing, and webGL.“

Als Grundlage haben die Designer NASA-Aufnahmen herangezogen und diese gedanklich auf ein Ikosaeder projiziert. Heraus kommt der etwas andere Globus, den sie auf eine Dymaxion-Karte aus Birkensperrholz übertragen haben. Das gute Stück kann nahezu beliebig neu arrangiert werden und hat genau deshalb keine Eckteile.

Für den Anfang gibt es den Erdtrabanten mit 186 Teilen. Fortgeschrittene können sich auf die ganze Erde mit über 400 Teilen stürzen. Wie das mit Mathematik und Kartografie nun genau funktioniert, erklärt Nervous System selbst auf dem Blog.







(via) Copyright NERVOUS SYSTEM, INC.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein