Uli Hoeneß macht einen auf viraler Bratwurst-Agent

Jetzt wo die Fussball Bundesliga Sommerpause macht, da hat Uli Hoeneß anscheinend mal wieder richtig schön Zeit, sich um seine Wurstfabrik zu kümmern. Denn als Mitgründer der gar nicht mal so kleinen „HoWe Wurstwaren KG“, die sich auf Nürnberger Würstchen spezialisiert haben, hat man ja auch seine Verpflichtungen.

Für die neuste Kreation, den „Nurnburger“, wird jetzt auf virales Marketing gesetzt. Mit Uli Hoeneß in der Hauptrolle als Bratwurst-Agent, der seinen „Nurnburger“ in Fischläden und Sushi-Restaurants verkaufen will. Klingt komisch, soll auch so sein, ist es auch teilweise.

Die (momentan) zu sehenden zwei Clips sind für meinen Geschmack jedoch einfach etwas zu lang geraten. Die wirkliche Pointe fehlt und der Zweck der Videos scheint auch nicht ganz klar zu sein. Allerdings hätte man von Uli Hoeneß nicht unbedingt erwartet, dass er für so eine Aktion zu haben ist, und sich dabei auch noch leicht verkleidet. Allein aus dem Grund sind die Clips dann irgendwie schon sehenswert. Vor allem die Idee, einfach mal seinen Burger rotzfrech auf das Sushi-Laufband zu stellen, hat doch was!

Uli Hoeneß undercover Vol. 2 — Im Sushi-Laden

Uli Hoeneß undercover Vol. 1 — An der Fischtheke

Auf Ulis-Nürnburger-Blog kann man die ganze Aktion mitverfolgen. Der zweite Clip ist auch erst Gestern hochgeladen worden … und es deutet alles darauf hin, dass in den nächsten Tagen weitere Clips folgen. Ich werde sie natürlich hier nachliefern.

1 Kommentar

  1. Tja, der Gute Ulli Hoeneß weiß was er macht und vor allem, was auch mit guter Qualität umsetzbar ist!
    Das kann man leider nicht von jedem Unternehmer behaupten. Online Bratwürste zum Kauf anzubieten ist ja nichts neues. Aber wenn ein Unternehmer behauptet man habe ein neues Verfahren entwickelt, dass einem ermöglicht Bratwürste „frisch“ zu versenden ohne jegliche Kühlung der Ware, dann gibt das einem schon zu denken. Wie soll das mit rohem Fleisch funktionieren? – Anscheinend überhaupt nicht.
    Auf dem Blog http://ritagrenz.wordpress.com/ kann man das Ergebnis eindrucksvoll nachlesen. Ich finde es absolut eklig und erschreckend, dass anscheinend mit allen Mitteln und ohne Rücksicht auf die Gesundheit des Menschen versucht wird, Geld im Internet zu verdienen!

    Gruß,
    Edgar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein