„Und im Sommer tu ich malen“: Die hohe Kunst der Pullovermuster


Schroffe Felsen, sich kräuselnde Wellen und alteherwürdige Bauten – das sind die Motive, welche die großen Meister zu unvergessenen Kunstwerken inspiriert haben. Mit Pinsel, Leinwand und Farben bewaffnet, begibt sich der Künstler Hank Schmidt in der Beek an die Orte, wo bereits Vincent van Gogh, Claude Monet oder Paul Cezanne gewirkt haben. Mit dabei ist der Fotograf Fabian Schubert, um den künstlerischen Fortschritt im Rahmen des Projekts „Im Sommer tu ich malen“ zu dokumentieren.

Doch was Hank Schmidt in der Beek am Ende auf die Leinwand bringt, sind keine malerischen Landschaften, sondern lediglich die Muster seines Pullovers. Die Kulisse für die banal anmutenden Kunstwerke ist jedoch nicht zu verachten. Und auch eine derart skurrile Sammlung von Pullovern hat schon etwas für sich. Plus: Frische Luft soll ja gesund sein. Mit dem Projekt erlangt Freiluftmalerei eine völlig neue Dimension.






Copyright by Hank Schmidt , editiontaube.de (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein