Upcycling deluxe – Berliner machen Telefonzelle zur „teledisko“

snygo-teledisco-berlin1
Ich habe letztens tatsächlich noch eine Telefonzelle gesehen und mich ganz verdutzt gefragt, was mit den Dingern eigentlich geschehen ist. Manche stellen sie sich ja als Relikt aus einer anderen Zeit dekorativ irgendwohin, aber eigentlich sind die gelben Fernsprech-Hütten ja zu sonst nix zu gebrauchen. Meint man! Denn ein paar findige Hauptstädter, die ja generell für ihre Kreativität in Sachen Feierei bekannt sind, haben die teledisko erfunden.

Damit kommt die kleinste Diskothek aus Berlin und lädt dazu ein, mal an einem ganz besonderen Ort das Tanzbein zu schwingen. Die teledisko ist dabei so eine Art gepimpte Jukebox, denn über Münzeinwurf und Display für die Musikauswahl bringt man den gelben Schuppen zum Brodeln – Beweisfoto und Videoaufnahme für Facebook und Co. inklusive. Wer mal testen will, wie viele Leute in so ein Teil reinpassen, sollte sich am nächsten Wochenende den Freundeskreis schnappen und im Kater Blau in der Holzmarkstraße 25 oder auf dem RAW-Gelände an der Warschauer Brücke vorbeischauen, es gibt aber auch eine portable teledisko zu mieten.


(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein