Update für die Alten Meister


Eine verschneite Landschaft irgendwo in Holland, ein freundliches Ehepaar, das uns die üppigen Jagdtrophäen stolz präsentiert, ein geisterfüllter Evangelist – jedes Gemälde ist eine Momentaufnahme, ein Bild gewordener Augenblick. Alte Meister waren die Fotokünstler ihrer Zeit, die ihre Modelle perfekt in Szene setzten und auch die Bildbearbeitung einwandfrei beherrschten.

Was wäre aber, wenn… Wenn die Gemälde nach der Hogwarts-Art lebendig und außerdem etwas geupdatet würden? Als erstes bekommen alle und jeder natürlich ein Smartphone in die Hand gedrückt, wobei die Egomanen sofort begeistert nach einem Selfiestick verlangen. Das junge Ehepaar zeigt sich mit ihren Einkäufen im nächsten Supermarkt äußerst zufrieden. Der Landschaft scheint die Moderne indes nicht gut getan zu haben, vom Umweltschutz und erneuerbaren Energien keine Spur.

Den alternativen Blick auf die Alten Meister ermöglicht Reblink, die neue App, von Alex Mayhew für die AGO, die Art Gallery of Ontario, entwickelt. Willkommen in der Augmented Reality!

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein