Vasily Klyukin konzipiert Autos als Mondrian-Werke

Wenn du dich ein wenig für Kunstgeschichte interessierst, dann wird dir das Werk von Piet Mondrian bekannt sein. Der Niederländer gehört zu den wichtigsten Vertretern der abstrakten Kunst, hat er doch vor allem Bilder mit großen bunten Vierecken gemalt. An diesem Stil hat sich der Moskauer Autodesigner Vasily Klyukin orientiert, als er neulich die Farbgebung von einer Reihe Fahrzeugen konzipiert hat.

The first potential space tourist from Monaco, Vasily purchased «the trip into space» lot at the AmFar charity auction. The flight will take place at the beginning of 2015 in a spaceship belonging to Virgin Galactic, a Richard Branson-owned corporation. Klyukin graduated from the Finance Academy under the Government of the Russian Federation in Moscow in 1998. Subsequently Vasily obtained appraiser and auditor’s diplomas and a FCSM certificate. From 1994, Vasily worked in small corporations and banks.“

Ein SUV von Maserati, von Porsche und von BMW, ein Tesla und ein Range Rover – sie alle wurden von Klyukin zunächst virtuell weiß lackiert, dann mit symmetrischen schwarzen Linien versehen und schließlich in verschiedenen Farben gestrichen. „Autosalon Mondrian“ nennt der Künstler sein Konzept ganz einleuchtend. Seine Idee ist es, dass wir doch unsere Autos in Medien für unsere persönliche Kreativität verwandeln könnten. So wären die Straßen bald riesige mobile Galerien.












(via) Copyright Vasily Klyukin

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein