Verbinde dich mit mir: Möbelstücke „Mutual“ laden zur Interaktion ein

Kusheda Mensah hat über ihr Print-Design-Studium zum Möbeldesign gefunden. Die Inspiration für ihr Projekt „Mutual“ bezog sie schnurstracks aus den Sozialen Netzwerken, die uns – anders als der Begriff vermuten lässt – im Alltag mehr und mehr von einander entfernen. Wer kennt sie nicht, die Smobies, die unentwegt auf ihr Smartphone starren und zu keiner real-menschlichen Interaktion mehr Fähigkeit zu sein scheinen?

Kusheda Mensah is a British born Ghanaian designer, based in London. Her love for furniture design and wide-ranging lifestyle pieces began whilst embarking on a bachelor’s degree in print design at the London College of Communication. At the root of her work, exploring and examining how one can create an idyllic, yet fun and functional living environment has always been paramount. Mensah’s latest project entitled ‘mutual’, was inspired by her reaction to the ever-growing rift social media continues to create between individuals and the way in which we bond. „

Um die Leute wieder näher zusammenzubringen, hat die britische Designerin mit ghanaischen Wurzeln modulare Sitzmöbel entworfen, die sich nach Belieben zusammenschieben lassen. Jedes einzelne Stück kommt in zarter Farbe und organischer Form daher. Abgerundete Ecken, ungewöhnliche Schwünge und ungeahnte Zwischenräume machen die Einrichtungsgegenstände zur kreativen wie komfortablen Spielwiese. Darauf kommt man doch gerne als gesellige Runde zusammen.













(via) Copyright Kusheda Mensah

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein