VERGLEICHSWERBUNG: Samsung hat es wirklich nötig!

Apple und Samsung sind ja bekannter Maßen allerbeste Feinde. Über eine Milliarde Dollar sollte Samsung wegen Patentverletzung an Apple zahlen. Und jetzt hat der amerikanische Konzern ein Verkaufsverbot für acht Smartphone-Modelle des Rivalen beantragt. Kein Wunder, dass Samsung Rachegelüste hegt.
„It doesn´t take a genius“ sagt der koreanische Konzern in seiner neuesten Print-Anzeige. Für Europäer ist Vergleichswerbung ja nicht besonders üblich, in Amerika gehört es aber fast schon zum guten Ton.

Ich empfinde Vergleichswerbung nur als gelungen, wenn sie humorvoll ist. Besonders witzig ist der Vergleich, den Samsung gegen Apple anstrengt nicht. Die Aufzählung der Features soll dem Kunden klar machen, dass es sich nicht lohnt für das neue iPhone mehr Geld locker zu machen als für das neue Galaxy S3. Damit verrät Samsung den Technikfreaks nichts Neues. Viele Bewertungen des neuen iPhones kamen zu dem Ergebnis, dass das iPhone 5 keine neuen Maßstäbe setzt. Durch die vergleichende Kampagne wird die Debatte Apple gegen Samsung noch einmal verschärft an die Öffentlichkeit getragen, wodurch der Status des iPhones ganz schön angekratzt wird. Die Botschaft: Ihr seid keine Genies, wird wahrscheinlich in Deutschland nicht so viel Einfluss auf das Apple-Image nehmen. Wenn Vergleichswerbung nicht durch Witz auffällt, denkt man hier eher: Haben die das nötig?!

4 Kommentare

  1. Wo ist das Problem an dieser Werbung?
    Ich find sie auch nicht gerade kreativ, aber nicht jeder stellt sich die Frage, ob Samsung das nötig hat. Die firmen sind nun mal konkurrenten und gerade apple hat das ganze mit den (ziemlich idiotischen) patentklagen auf ein anderes level gehoben.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein