VIDEO: Der anmutige Fall einer tanzenden Zeichenpuppe in feiner Stop-Motion

ossa-video-9
So gar nicht hölzern sind die anmutigen Bewegungen, die die Hauptdarstellerin des Kurzfilms „Ossa“ aufs Parkett legt. Und das, obwohl es sich bei ihr um eine dieser blassen Puppen handelt, die man beim Zeichnen menschlicher Körper zu Hilfe nimmt. Bevor sie aber überhaupt zum Tanzen kommt, beginnt der faszinierende Stopmotion-Film mit dem Ende, nämlich einem Blick auf Ossas zerstörten Körper. Im Rücklauf sehen wir, wie es dazu gekommen ist, wobei es actionreich und fesselnd zugeht.

Beeindruckende Bilder und eine (alp)traumhafte Szenerie haben die italienischen Filmemacher Dario Imbrogno und Giancarlo Morieri mit „Ossa“ geschaffen. Es handelt sich dabei bereits um die zweite größere Produktion der beiden, 2015 begeisterten sie bereits mit „Otto“ und sahnten für den bildstarken Stop-Motion-Kurzfilm verschiedene namhafte Preise ab. Sicher wird es ihnen mit „Ossa“ bald ähnlich ergehen!





(via)

1 Kommentar

  1. Wieder mal ein sehr interessantes und kreatives Projekt, das ihr hier vorstellt. Ich prodiziere gerade selbst einen Film (Werbespot für einen Hersteller von Wäschespinnen) und bin daher auf der Suche nach ein paar kreativen Ideen für meine Technik.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein