VIDEO: Die Niagarafälle von oben

DJI-Phantom-Niagara-Falls
Wir hatten euch schon einmal so ein spektakuläres Video gezeigt, bei dem ein Quadrokopter zum Einsatz kam und uns wunderbare Bilder aus der Luft bescherte. Diesmal kommen sie von Matt Quest. Er brachte dabei einen DJI Phantom Quadrokopter zum Einsatz, um uns die Niagarafälle mal aus einer ganz anderen Perspektive zu präsentieren. Und spätestens beim Anschauen des Videos wissen wir, warum „Niagara“ auch „donnerndes Wasser“ bedeutet.

Im Video schnallte Matt eine GoPro Hero 3 an dem kleinen Hubschrauber fest. Dafür ist ein Quadrokopter ausgestattet. Für die GoPro Hero 3 müsste man allerdings einen speziellen Frame anbringen, damit perfekter Halt gewährleistet wird. Mit den Propellern geht es dann ab in die Lüfte. Etwa 300 Meter beträgt die Funkreichweite des fliegenden Kameramanns. Ist der Mini-Copter mal etwas weiter abgeschlagen, kommt er dank GPS selbständig wieder zum Startpunkt zurück. Es gibt auch noch andere Modellflugzeuge von modellflugwelt.de.

Das der Mini-Heli außer Reichweite gelangte, war allerdings nicht das Problem was Matt beim Filmen hatte. Ihm machte das Wetter Probleme. Schließlich sollte man optimale Sicht haben und keinen starken Wind. Also musste er wochenlang das Wetter beobachten, wählte aber dann diesen Tag aus. Da ließ er den DJI Phantom in die Lüfte und zeigt uns im entstandenen Video verschiedene Perspektiven dieser gewaltigen Wassermassen.

Tolle Aufnahmen, die man als Normalo-Besucher hinter der Absperrung natürlich nicht zu Gesicht bekommt. Ich finde ja, dass man noch andere Naturschauspiele auf diese Art und Weise „erforschen“ könnte – z.B. Vulkane oder einsame Inseln…

DJI-Phantom-Niagara-Falls2
DJI-Phantom-Niagara-Falls3

Niagara Falls

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein