VIDEO: Die spannende Restauration einer über 300 Jahre alten Weltkarte

vfnd3kpqothboojvjb1t
Vor fast zehn Jahren wurde der schottischen Nationalbibliothek ein seltames Geschenk gemacht: In einer unscheinbaren Plastiktüte aus dem Supermarkt übergab ein Mann ein Bündel uralten Stoffes. Gefunden hatte er es bei Renovierungsarbeiten in einem Kamin eines Hauses in Aberdeen, einer Stadt im Nordosten des Landes. Jahre vergingen, bevor sich 2016 endlich jemand dieser Sache annehmen konnte.

Die Restauratorin Trina Mckendrick wurde beauftragt, denn bei dem Tüteninhalt handelte es sich um die Fragmente einer uralten Weltkarte aus dem 17. Jahrhundert. Ihre Arbeit hat Trina filmisch festhalten lassen und liefert uns so spannende Einblicke in den Wiederherstellungsprozess, der aufgrund des schlechten Zustands überaus aufwendig war. Zusätzlich hat das Team der Nationalbibliothek eine kleine Doku angefertigt, in der wir weitere interessante Infos zur Karte und der Arbeit an ihr bekommen. Und mit der hübschen musikalischen Untermalung hat das Ganze neben dem Informationsgehalt auch noch was Meditatives.

Unravelling the Chimney Map

Unravelling the Chimney Map

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein