Video: Möwe wird zur lebendigen Kameradrohne


Kjell Robertsen entdeckte eine günstige Alternative zur Kameradrohne, als er vor einiger Zeit Möwen auf seiner Terrasse filmte. Mit Brotkrumen lockte er die gefiederten Freunde an, die gierig zum Landeflug auf dem Geländer ansetzten. Womit der Norweger jedoch nicht gerechnet hatte: Eine Möwe hatte es nicht nur auf den schmackhaften Köder abgesehen, sondern nahm kurzerhand gleich auch die GoPro des arglosen Filmemachers mit. Neben ein paar schönen Close-ups vom Federvieh bekam Kjell Robertsen unverhoffterweise imposante Luftaufnahmen geliefert, als er seine Kamera fünf Monate später gut 300 Meter von seinem Haus entfernt am Boden fand. Da sag mir noch einer, es seien nur die Elstern, die zu Diebstahl aufgelegt sind!

On the coast of Norway, Kjell Robertsen uses some bread to get some GoPro close-ups of seagulls. Over 5 months later he found his camera so we can all see what happens when you accidentally make a seagull drone.“

GoPro Awards: Seagull Theft – With Telemetry in 4K

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein