VIDEO: Streetart-Boy erwacht zum Leben & vollführt Seiltanz

BoschQuigo
Man nehme eine alte verlassene Fabrikhalle, einen Quigo-Laser und mehrere Stencils. Und schon beginnt das große Tanzen einer Streetart-Figur. Naja, so einfach war es dann doch nicht. Die Agentur V4 aus Stuttgart um Timo Peiseler und Sascha Haas haben diese aufwendig produzierten 2 Minuten Seiltanzkunst abgedreht, um zu zeigen, was mit dem Kreuzlinien-Laser „Quigo“ von Bosch so alles möglich ist. Vorlage waren echte Menschen, deren Bewegungen zu den entsprechenden Schablonen umgewandelt wurden. Die dot-gruppe aus Berlin, die ihre Kreativität schon bei der Mitarbeit zum Imagefilm des Bäckerhandwerks unter Beweis gestellt haben, waren hier erneut für die Social Media & Viral-Kampagne zuständig.

Insgesamt wurden 294 Stencils für die Erstellung des Videos verbraten. Das ist ordentlich. Aber schließlich musste jede Bewegung neu erstellt werden. Deshalb fotografierte man Menschen vor einem Blue-Screen, um sie später als Vorlage zu benutzen. Inspirieren ließ man sich bei dieser Technik vom großen Banksy. Die einzelnen Sequenzen wurden dann in einer alten Fabrikhalle im Ruhrgebiet als Stopmotion aufgenommen. Nach 2 weiteren Monaten rumschnippeln war das Werk vollendet. Vielleicht kommen jetzt auch andere Streetart-Künstler auf den Geschmack des kleinen High-Tech-Würfels.

BoschQuigo2
BoschQuigo3
BoschQuigo4

Making-of

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein